Social Responsibility

Yoga und Verbundenheit mit der Natur soll nicht nur auf der Matte praktiziert werden, sondern auch im täglichen Leben. Wir investieren Zeit und Energie in uns, tun uns etwas Gutes. Und indem wir uns etwas Gutes tun, tun wir über kurz oder lang auch anderen etwas Gutes. 

 

Stell dir vor: Du bist gerade etwas aufgebracht und brauchst einen Moment Ruhe. Um dich in die Stimmung zu bringen, zündest du ein Räucherstäbchen an. Nur schon der Duft hilft dir, dich zu entspannen. Du kannst Situationen gelassener angehen und aufgelockert mit Menschen interagieren. Doch der Duft des Räucherstäbchen vergeht nicht einfach, er bleibt vorübergehend vor Ort und an dir erhalten. Später kreuzt du eine fremde Person. Der Duft lässt die Person entspannen und zaubert ihr das erste Lächeln nach einem anstrengenden Tag auf das Gesicht.

 

Das ist das Prinzip von Karma. Jede Tat, auch noch so klein, trägt eine Konsequenz mit sich. Möge diese Konsequenz von Liebe erfüllt sein. Und um genau das zu verdeutlichen, wird bei jeder Yoga Stunde 2% der Einnahmen an Viva con Agua gespendet.

Viva con Agua - Frauen in Nepal

Viva con Agua

Viva con Agua verfolgt die Vision, dass alle Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hygieneeinrichtungen und sanitärer Grundversorgung erhalten. Daher unterstützt Viva con Agua Wasserprojekte weltweit – “WASSER FÜR ALLE – ALLE FÜR WASSER!“. Wasser ist neben der Luft zum Atmen die Grundlage allen Lebens und ein zentrales Menschenrecht. 2,2 Milliarden Menschen weltweit haben keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser. Rund 579 Millionen Menschen davon fehlt sogar die Basis-Versorgung an Trinkwasser.

Projektländer sind Nepal, Südafrika, Uganda und Mosambik.